Sind echte Hexen die besseren Zukunftsdeuter?

•November 23, 2011 • Leave a Comment

Hexe ZukunftsdeutungWenn das so wäre, dann würden sich sicherlich alle Zukunftsdeuter als Hexen oder Hexer outen. Woran erkennt man denn eine echte Hexe? Man weiß es nicht. Aber auch unter den echten Hexen gibt es gute und schlechte Zukunftsdeuter. Welche, die sich mit Ritualen ganz gut auskennen, oder mit Kräutern und allerlei Tinkturen sowie natürlich mit Weissagungen und Wahrsagen. Nicht jede Hexe ist automatisch eine gute Zukunftsdeuterin.

Menschen, die einem die Zukunft deuten, erkennt man nicht daran ob sie Hexen sind, sondern an ihre Qualifikationen.  Der Profiltext verrät recht viel über die Ansichten eines Zukunftsdeuters. Ist er realistisch in seinen Aussagen, oder ergeht er sich in vielen beeindruckenden Schlagwörtern fernab der Realität? Kann ein Zukunftsdeuter in seinem Profiltext erklären was er tut, weiß er wie seine Wahrsagen Instrumente funktionieren, kann er darlegen wir seine Gabe funktioniert? Zukunftsdeutung ist eine komplizierte Sache, wo fängt die Suggestion an und wo beginnt die echte Seher Gabe?

Man sollte also nicht nach echten Hexen Ausschau halten, denn Menschen, die von sich behaupten Hexen zu sein, sind in der Regel meilenweit davon entfernt. Eine echte Hexe verbirgt instinktiv ihr wahres Ich, man kann es nur erahnen. Wenn man sich das vorstellt: “Guten Tag, ich möchte Mal einen Blick in die Zukunft haben, apropos, sie sind doch eine echte Hexe, oder? Lach, nein so geht das nicht. Hexen verstecken sich von alters her, denn eine Hexe zu sein ist nicht witzig. Hexen machen in ihren Leben wenig gute Erfahrungen mit abergläubischen Menschen, sie sich zu Neid und zu oft boshaften Handlungen hinreißen lassen. Denn wir wissen ja alle wie Lebewesen behandelt werden die einfach anders sind. Demzufolge ist eine echte Hexe auf das Menschengeschlecht, welches nach 2 Jahrhunderten was Hexen betrifft nichts dazugelernt hat, nicht besonders gut zu sprechen. Echte Hexen leben zurückgezogen und befassen sich nur selten mit der Zukunftsdeutung.

Advertisements

Warum haben Hexen schwarze Katzen?

•October 29, 2011 • Leave a Comment

Schwarze KatzeHexen mit schwarzen Katzen ist ein Bild, welches sich durch unzählige Bilder, Gruselgeschichten und Märchen folkloreartig eingeprägt hat. Aber natürlicherweise ist es so, dass schwarze Tiere bei den Menschen allgemein Urängste wecken. Schwarze Tiere und Höllenbrut wurden und werden heute immer noch in einem Atemzug genannt. Wussten Sie eigentlich, dass im Mittelalter auch schwarze Tiere bestialisch gefoltert wurden?

Schwarzen Katzen, schwarzen Tieren im Allgemeinen und Hexen liegt wohl eher eine Allianz zugrunde, denn eine Hexe wird mindesten genauso abergläubisch betrachtet wie eine schwarze Katze. Jeder, der einen schwarzen mittelgroßen Hund hat, kann sicher ein Lied davon singen, was die Wirkung auf Menschen betrifft. Auch heute noch gelten schwarze Hunde als schwer vermittelbar, ein Aberglaube, der sich bis in die heutige Zeit gehalten hat. Schwarz = bösartig und hinterhältig.

Auch Nichthexen haben heutzutage schwarze Katzen, ganz einfach deshalb, weil sich zum Glück für die Tiere unter den Katzenfreunden Menschen befinden, die klar und logisch denken können. Eine Hexe, oder Hexen haben was den Aberglauben betrifft keine Lobby, es gibt sicherlich viele Hexen, die ihre Intensionen wohlweislich für sich behalten und ihre Arbeit im Stillen tun.

Im Allgemeinen kann man sagen dass eine Hexe, oder Hexen sehr naturverbunden und tierlieb sind und sie haben sicherlich auch andersfarbige Katzen, aber das Bild mit der schwarzen Katze, wenn es geht noch sitzend auf dem Buckel der Hexe, hat sich halt eingebrannt in die Köpfe der Menschen. Eine schwarze Katze war in früherer Zeit sozusagen noch die Krönung der Unheimlichkeit und Teufelsverbundenheit. Heute werden Hexen meist als Schwindlerinnen abgestempelt, ob nun mit- oder ohne schwarze Katze, jetzt kann man es sich als Hexe aussuchen was nun besser war; eine Teufelsbuhle zu sein- oder eine Schwindlerin? Eins hat sich aber im Laufe der Jahrhunderte nicht geändert, das ist die Doppelmoral und Scheinheiligkeit derer, welche heimlich die Dienste eine Hexe, z.B. auf einer seriösen Hexenline, in Anspruch nehmen und hinterher in den vernichtenden Chor der anderen Scheinheiligen einstimmen. Eine schwarze Katze und eine Hexe haben viel gemeinsam, aber das haben sie sich nicht ausgesucht.

Gibt es Hexen wirklich?

•October 20, 2011 • Leave a Comment

HexenMit der Realität ist das so eine Sache, entweder existieren Dinge schon und man gibt ihnen einen Namen, oder aber sie existieren noch nicht und realisiert sie indem man sie namentlich benennt. Alles was einen Namen hat existiert, oder ist im Begriff sich auf den Weg in unsere Realität zu machen. Hexen existieren schon seit langer Zeit. Hielten die Menschen in früherer Zeit eine Hexe für ein böses Zauberwesen, weil sie sich nicht vorstellen konnten dass es so etwas wie Naturgesetze überhaupt gibt, so hat es eine Hexe heutzutage nicht mehr so leicht von Hexerei zu überzeugen. Hatte eine Hexe früher einen schönen blühenden Garten, weil sie sich einfach mit Pflanzen gut auskannte, so dachten die Menschen der Garten sei verhext. Egal ob aus Neid oder aus Aberglauben, für die Hexe war das ein Todesurteil. Haben Hexen heute einen ausnehmend schönen Garten, so heißt es nicht etwa dass die Betreffenden etwas vom verhexen verstehen, nur dass sie eben einen grünen Daumen haben. Lebte eine Hexe früher abgeschieden, in der Einsamkeit, war das ein Indiz für Hexerei.

Heute nennt man solche Menschen nicht mehr Hexen, man nennt sie Einzelgänger. Befassten sich Hexen früher mit dem Brauen von Naturmedizin, oder mit dem Brauen von Liebestränken, so war ihr Schicksal besiegelt, nur weil sie mit der Dummheit und dem Aberglauben der Menschen gespielt haben. Heute können Hexen Liebestränke brauen wie sie wollen und nach Herzenslust Naturmedizin unter das Volk bringen, dumm und abergläubig sind viele Menschen heute noch, aber sie haben keine Macht mehr über Leben oder Tod einer Hexe. Zumindest nicht im mitteleuropäischen Raum. In anderen Teilen der Welt sieht es da um ein vielfaches düsterer aus. In Afrika reicht es, wenn eine weise Frau aus dem Busch, eine Hebamme eine schwangere Frau von einem missgebildeten Kind entbindet, dann kommt es nicht einmal so selten vor, dass sie der Wut und Willkür der Stammesführer zum Opfer fällt.

Ja, Hexen und Hexer gab es zu allen Zeiten, sie sind weise und wissende Menschen und ihre natürlichen Gaben und Fähigkeiten können zum Wohle oder zum Schaden anderer eingesetzt werden.

Kann man wirklich verhext sein?

•October 19, 2011 • Leave a Comment

verhextMit Magie ist alles möglich. Verliebte glauben oft verhext zu sein, was ja auch irgendwie stimmt, denn es gibt keine größere Magie als die Liebe. In anderen Zusammenhängen überlegt sich eine echte Hexe wohl sehr genau wen sie verhext und wen nicht, denn die verhexte Person ist dann mit der Hexe entweder für immer, oder für einen gewissen Zeitraum verbunden. Jeder kennt den Ausspruch: “Es ist wie verhext.” Meist steht der Spruch im Zusammenhang mit einer Serie von Missgeschicken. Hält dieser Umstand an, dann kann man wirklich verhext worden sein und dann ist es an der Zeit seinen Bekanntenkreis etwas näher abzuchecken, kann ja sein, dass sich eine nicht geoutete Hexe darunter befindet.

Heutzutage nutzen Frauen, die auf wenig oder gar keine Gegenliebe bei ihrem Angebeteten stoßen, gerne das Naturwissen einer Hexe und lassen ihre lieblosen Partner via eines Hexenrituales verhexen. Das Verhexen funktioniert für einen kurze Weile, denn Liebe kann man nicht herbeihexen, aber man kann durch das Verhexen jemanden bei einer anderen Person kurzzeitig in einen besonderen Fokus rücken. Wenn das nicht reicht, dann hat nicht etwa die Hexe versagt, dann ist es mit Sicherheit der falsche Partner den man sich da ausgesucht hat. Wenn man sich allerdings verhext fühlt, dann kann man sich an einen Hellseher, Wahrsager, oder an eine berufsmäßige Hexe einer Hexen Line wenden, derer es genug im Internet gibt. Dann gibt es nämlich einiges zu beachten. Und wer kann da besser helfen als Menschen von Fach?

Eine echte Hexe bemerkt es sofort wenn jemand verhext worden ist und sie bekommt die Hexerei auch wieder weg. Lustig allerdings wird es immer dann, wenn man sich mit dem Verdacht verhext zu sein an die weltliche Gerechtigkeit wendet. Das sollte man tunlichst unterlassen, das ist in der Vergangenheit schon mehr als einmal nach hinten losgegangen. Frühre wurde eine Hexe auf das bloße Verdachtsmoment hin auf das Rad gebunden, heute wird der Ankläger von Hexerei mit Spott und Häme überschüttet. Höhere Gerechtigkeit?

Ist eine echte Hexe viel allein?

•October 19, 2011 • Leave a Comment

HexeZumindest ist es nicht leicht mit einer echten Hexe befreundet zu sein. Echte Hexen suchen aus Mangel an Gleichgesinnten die Einsamkeit, in der sie sich aber nicht einsam fühlen. Eine Hexe ist von Natur aus eine exzellente Wahrsagerin, und Menschen die permanent die Wahrheit sagen, machen sich auf Dauer keine Freunde. Eine Hexe ist eine Ratgeberein und entgegen vieler Vermutungen befinden sich spirituelle Menschen in ständiger Bereitschaft, sie kennen keinen Feierabend und keine Pausen, denn gewisse Gaben lassen sich nicht so einfach beiseite schieben, oder ganz abschalten.

Eine Hexe kann einfach nicht anders als ständig und überall mit hochfeinen Sinnen präsent zu sein. Da kann ein Mensch mit normal entwickelten Sinnen nicht mithalten. Hexen betrachten sich gern als extraexistent. Schon von dieser Welt, aber irgendwie doch wieder nicht. Hat eine Hexe hoch entwickelte Sinne, so liegt es in der Natur der Sache, dass sie diese Sinne betäuben würde und andere nonverbale Stimmen, wenn sie das Bad in der Menge suchte. Selbst wenn eine Hexe es wollte, so würde sie sich damit keinen Gefallen tun. Auch darf man nicht außer Acht lassen, dass eine Hexe immer auffallen würde, die Menschen spüren wenn jemand anders ist und greifen auf unterschiedliche Art und Weise an. Eine echte Hexe wird in ihrem Leben von vielen Dingen bedrängt, angefangen bei aufdringlicher Neugier, über Herausfordeungen aller Art, bis hin zu offenen Attacken angereichert mit Missgunst, Hass oder Neid.

Das Leben einer Hexe ist kein Zuckerschlecken, geboren um Gutes zu tun, wird es ihr wirklich nicht leicht gemacht. Eine echte Hexe hat aufgrund ihrer Gesinnung 2 Mütter. Eine Leibliche und die große Mutter drumherum, Mutter Erde. Und da eine Hexe nicht nur gut im Verstehen ist, sondern auch im Wahrsagen, weiß eine Hexe um die wahre Natur der Menschen, da braucht sie sich nur umzutun und wahrzunehmen wie unser aller Mutter leidet, bzw. langsam stirbt. Ja, eine Hexe ist viel allein, gezwungenermaßen.